Warum mir Siena besser gefällt als Florenz

Wenn man Siena hört, denkt man sofort an die Toskana. Auf unserem Roadtrip durch die Toskana durfte also auch dieser Ort nicht fehlen. Das zumindest war der Plan. Und wie es so ist mit Plänen, sie werden über den Haufen geworfen.

Ein anderer Plan muss her

Ursprünglich hatten wir geplant, Siena direkt nach Florenz zu besichtigen. Wir hatten unser erstes Hotel in der Toskana in der Nähe von Florenz gebucht. Von dort wäre die Stadt auch gut erreichbar gewesen. Florenz haben wir auch am ersten Tag geschafft, am zweiten Tag waren wir allerdings zu kaputt und unmotiviert, um die ca. 100 km nach Siena zu fahren. Wir haben uns daher entschieden, nicht dorthin zu fahren, sondern das nahe gelegene Designer Outlet zu besuchen, Vorräte einzukaufen und die Füße im Hotel hochzulegen.

Umwege sind auch schön

Da wir am darauffolgenden Tag bereits weiter Richtung Arezzo und dann Umbrien fuhren, war Siena erst mal aus dem Rennen. Allerdings haben wir die Tour spontan nach unserem Aufenthalt in Umbrien geändert und sind von dort noch einmal Richtung Norden dorthin gefahren. An diesem Tag hatten wir ein Hotel in der Maremma gebucht. Die Maremma ist ein Gebiet in der südlichen Toskana, von Umbrien hätten wir einfach nur einmal quer rüber fahren wollen. Aber wir wollten unbedingt in dieses kleine Städtchen und haben so den Umweg in Kauf genommen.

Anreise

Aufgrund des Umweges war auch leider nicht soviel Zeit übrig. Wir haben uns wieder einen Parkplatz nahe der Altstadt gesucht und haben das Parkhaus „Fontebrando“ (Via Esterna di Fontebranda, 7-112), direkt an der Grenze zur ZTL Zone, angefahren. Das Parkhaus war gut zu erreichen, auch einfach zu befahren sowie sauber und machte einen sicheren Eindruck. Ein Stückchen weiter zu Fuß, auf der rechten Seite geht es zu den Rolltreppen, die uns eigentlich bequem nach oben führen sollten.

Pustekuchen! Die kompletten Rolltreppen – es waren, glaube ich, drei endlos lange – waren defekt. Der Aufstieg war aufgrund der Steigung dementsprechend anstrengend. Wenn wir das vorher gewusst hätten, wären wir die Straße, die geradeaus führte, gegangen. Die war weniger steil und führte etwas flacher nach oben.

siena-1

siena-5

 

Dom

Als erstes sind wir bei unserem Aufstieg durch die verwinkelten Gassen auf den Dom von Siena gestoßen. Schon sehr imposant und dementsprechend war der Domplatz von Touristen bevölkert.

siena-2

 

Piazza del Campo

Weiter ging es zur berühmten Piazza del Campo, auf der der nicht minder berühmte Palio stattfindet. Der Palio ist eine mittelalterliche Veranstaltung, bei der – kurz gesagt – das härteste Pferderennen der Welt stattfindet, ein Wettkampf verschiedener Gebiete von Siena.

Ein Eis später saßen wir auf dem Platz, um noch unsere Postkarten zu schreiben und sie mit den richtigen Briefmarken versehen in den richtigen Postkarten einzuwerfen.

Die Zeit drängte, also mussten wir Siena schon Arrivederci sagen.

siena-3

siena-4

 

Warum ich Siena Florenz vorziehe

Florenz ist laut und wuselig und eng und anstrengend. Siena empfand ich als ruhig und zurückhaltend, trotz der vergleichsweise vielen Touristen. Allein der Blick auf die Piazza del Campo weckt für mich das typische Toskana Gefühl. Die Gassen von Siena wirken auf mich noch romantischer und schöner als Florenz. Siena berührt mein Herz, Florenz meinen Kopf.

Warst du schon einmal in Siena? Oder hast du vor dorthin zu fahren? Lass es mich wissen in den Kommentaren. 😉

Du willst noch mehr Tipps und nichts mehr verpassen?

Dann melde dich jetzt für meinen Newsletter an!

Mein Newsletter informiert dich über neue Beiträge auf meinem Blog, meine Beiträge auf anderen Plattformen und weitere Informationen rund um meine Reisen. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung deiner Anmeldung, den Versand über den US-Anbieter MailChimp, statistische Auswertung sowie deine Abbestellmöglichkeiten erhältst du in meiner Datenschutzerklärung.