Ich mag Berlin nicht.

Zumindest nicht seine dreckige, laute und anstrengende Seite.

Berlin hat allerdings auch sehr schöne Seiten, die man gerne im Großtadt-Getümmel übersieht. Für alle Ruhesuchenden, die neben den vielen Möglichkeiten des Berliner Nacht- und Taglebens auch mal stille Momente genießen möchten, stelle ich hier meine Lieblingsorte in Berlin vor.

Kennst du z. B. schon den Britzer Garten? Ein wahres Paradies und eine Oase im Großstadtdschungel.

Und eine weitere Oase habe ich nun in Tempelhof gefunden. Eine kleine versteckte Oase sogar, denn ich glaube, bei vielen ist dieser grüne und stille Ort nicht bekannt.

 

Ein bisschen Geschichte

Der Natur-Park Südgelände war ursprünglich ein Rangierbahnhof. Auf dem 18ha großen Gelände befand sich bis 1952 der Tempelhofer Rangierbahnhof. Seitdem hat die Natur sich dieses Fleckchen Erde zurückerobert.

Aber erst seit 1996 wurde das Grundstück an das Land Berlin übergeben und seitdem wurde an einem Konzept zur Erhaltung dieser grünen Oase gearbeitet und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

 

Flora und Fauna

Zahlreiche seltene und bedrohte Tier- und Pflanzenarten haben dort ihr Zuhause gefunden. Entsprechend respektvoll sollte man den Park behandeln. So sind zum Beispiel die meisten Grünflächen extra gekennzeichnet und dürfen nicht betreten werden, damit diese einmalige Flora und Fauna erhalten werden kann.

Um trotzdem diese Flächen besichtigen zu können, wurden extra Stege angelegt, auf denen man laufen kann.

Leider halten sich nicht alle Besucher des Parks daran, so dass ich ganz oft Menschen gesehen habe, die auf den gesperrten Flächen ihre Picknickdecke ausgebreitet oder Federball gespielt haben.

Eine Bitte an alle: macht das nicht! Wir wollen doch alle, dass diese geschützten Naturoasen noch lange in ihrer Form existieren und ihren tierischen und pflanzlichen Bewohnern ein Zuhause bieten.

In den Park dürfen außerdem keine Hunde und Fahrräder mitgenommen werden. Ab und zu wurden die Gäste, die sich nicht an die Regeln gehalten haben, auch von dem Parkpersonal ermahnt. Gut so!

 

Natur trifft Industrie im Natur-Park Südgelände

Eines schönen und sonnigen Sonntagnachmittags machte ich mich in Richtung Tempelhof auf, um diese versteckte Oase zu finden. Am S-Bahnhof Priestwerweg angekommen, laufe ich unter der S-Bahn durch und stehe vor einem kleinen Zaun, vor dem sich eine kleine Schlange gebildet hat. Hier steht ein kleiner Automat, an dem ich mir mein Eintrittsticket ziehen kann.

Gesagt getan, mit meiner Eintrittskarte eröffnet sich mir eine andere Welt. Ich laufe über einen Weg, rechts neben mir eine kleine Wiese, auf der sich schon die ersten Besucher tummeln. Kurz darauf sehe ich schon das erste Relikt des alten Rangierbahnhofs, der große Wasserturm.

 

Gleich darauf komme ich zum Herzstück der industriellen Seite des Parks, der großen Dampflok. Unglaublich aber wahr, hier steht tatsächlich eine ausrangierte Lok, mitten im Grünen. Der Anblick ist schon etwas gewöhnungsbedürftig. Aber das ist Berlin. Immer für eine Überraschung gut.

 

Natur pur

Bei meinem weiteren Spaziergang treffe ich auf mit Bäumen zugewachsene Bahngleise und viel Natur, die ich auf extra angelegten Stegen entdecken kann. Die Vögel zwitschern, die Sonne scheint durch die vielen Büsche und Bäume hindurch und alles scheint so friedlich. Eine Wohltat für gestresste Großstädter, hier wieder im Einklang mit der Natur zu sein.

Der Park ist verhältnismäßig klein, zumindest die Teile, die betreten werden dürfen und so kann es schon mal vorkommen, dass es auf den Stegen, die über die Wiesen führen, eng werden kann. Ein paar Meter weiter verläuft es sich dann wieder.

Sehenswert an dem Naturpark-Schöneberger Südgelände ist tatsächlich die sich zurück erobernde Natur und die damit überwucherten Bahngleise und -anlagen.

 

Anreise

Prellerweg 47-49, 12157 Berlin

Direkt gelegen am S-Bahnhof Priesterweg. Hier gibt es einen Park & Ride Parkplatz und Fahrrad Stellplätze.

 

Öffnungszeiten

Täglich ab 9 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit.

 

Eintritt

Kassenautomaten hängen an den Eingängen zum Park.

Der Eintritt kostet 1,00 EUR (für Kinder bis 14 Jahren kostenfrei).

Es gibt auch Jahreskarten.

Weitere Informationen erhältst du direkt auf der Seite vom Natur-Park Südgelände.

 

Du willst noch mehr Tipps und nichts mehr verpassen?

Dann melde dich jetzt für meinen Newsletter an!

Mein Newsletter informiert dich über neue Beiträge auf meinem Blog, meine Beiträge auf anderen Plattformen und weitere Informationen rund um meine Reisen. Hinweise zum Anmeldeverfahren, Versanddienstleister, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meiner Datenschutzerklärung.