Der Baumkronenpfad in Beelitz-Heilstätten: Ein Ausflug ins grüne Brandenburg

Der Baumkronenpfad.

Grün soweit das Auge reicht.

Der Aufstieg ist ganz schön beschwerlich.

Kein Wunder, die letzten Tage des Sommers haben’s noch einmal in sich.

Der Wettergott meint es gut mit Deutschland. Es sind bestimmt 30 Grad an diesem Tag.

Von Bad Saarow nach Beelitz-Heilstätten

Wir kamen eben von unserem Ausflug nach Bad Saarow und wollten noch nicht wieder nach Berlin und haben uns daher entschlossen, einen Abstecher nach Beelitz-Heilstätten zu machen. Beelitz-Heilstätten liegt ungefähr eine Autostunde südlich von Berlin. Navi programmiert und los geht es. Das Navi lotst uns direkt bis zum Haupteingang. Ein Parkplatz soll in 600 m Entfernung liegen. Ach nö, dachte ich mir, 600 m und dann wieder zurück laufen. Nun gut, direkt gegenüber ist eine Straße, wir haben Glück und parken eben dort.

Auf dem Weg zur Kasse des Baumkronenpfades kommen wir schon an vielen verkommenen Gebäuden vorbei. Schade, dass alles so verfallen gelassen wurde. Nun hat man die Heilstätten anscheinend wieder entdeckt (seit einem Jahr kann man den Pfad besuchen) und lässt sie der Allgemeinheit zukommen.

Ist der Eintrittspreis es wert?

Der Eintritt ist ganz schön gesalzen. Stolze 9,50 EUR möchten sie als Eintritt pro erwachsener Person haben. Aber ich bin schon gespannt. Auf Rügen habe ich bereits den Baumwipfelpfad erkundet und fand ihn klasse. Mal sehen, ob der Baumkronenpfad hier in Beelitz-Heilstätten mithalten kann.

baumkronenpfad-3

 

Der Aufstieg

Auf geht’s zum Turm, der gefühlte 10 Stockwerke hoch zu sein scheint. Es gibt zwar einen Fahrstuhl, mit dem man bis ganz nach oben fahren kann. Aber wir sind ja sportlich (hähä ;-)) und schaffen das auch so. Gefühlte 2 Stunden später… äh… 15 Minuten waren wir mit hochrotem Kopf oben. Es hat sich gelohnt. Der Ausblick auf dem 40 m hohen Turm ist einfach ne Wucht. Grün ohne Ende.

baumkronenpfad-1

Einzeln ragen aus den Baumwipfeln, oder Baumkronen – wie der Pfad ja hier heißt – verfallene Gebäude. Man kann nur erahnen, wie groß das Gelände der ehemaligen Lungenheilstätten gewesen sein muss, einer der größten Krankenhauskomplexe im Berliner Umland. Schon ein wenig gespenstisch, wie das ehemalige Krankenhaus verfällt und von der Natur in Besitz genommen wird.

baumkronenpfad-2

baumkronenpfad-4

baumkronenpfad-5

baumkronenpfad-6

Wer möchte, kann eine ca. einstündige geführte Tour durch Teile der verfallenen Gebäude buchen. Die Tour kostet zusätzlich zum Eintrittspreis noch einmal 4 EUR und findet täglich um 14 Uhr, am Wochenende auch öfter statt. Einige Führungen sind nur mit einer Gruppe machbar.

Da es an diesem Tag sehr warm war, waren wir sehr froh, dass es sowohl am Anfang (am Aussichtsturm) wie auch am Ende des Rundgangs ein Bistro und Imbissstände gab. Im Bistro gab es auch eine Toilette.

Über die aktuellen Öffnungszeiten (variieren je nach Jahreszeit) informierst du dich am besten vorab auf der Homepage des Baumkronenpfads.

Fazit

Der Baumkronenpfad in Beelitz-Heilstätten ist auf jeden Fall sehenswert. Der Ansturm mit Menschen, die ihn besichtigen wollen, scheint sich auch in Grenzen zu halten, so dass einem entspannten Rundgang nichts entgegen spricht.

Du willst noch mehr Tipps und nichts mehr verpassen?

Dann melde dich jetzt für meinen Newsletter an!

Mein Newsletter informiert dich über neue Beiträge auf meinem Blog, meine Beiträge auf anderen Plattformen und weitere Informationen rund um meine Reisen. Hinweise zum Anmeldeverfahren, Versanddienstleister, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meiner Datenschutzerklärung.