Ich mag ja den Winter. Und ich mag Schnee. Und ich liebe London. Und wer in London schon das eine oder andere gesehen hat, der kommt irgendwann auch nicht an der Harry Potter Studio Tour vorbei. Und im Winter dann eben nicht an Hogwarts im Schnee, wenn die Kulisse von den Harry Potter Filmen in eine winterliche und weihnachtliche Welt verwandelt wird. Aber lohnt sich der Eintritt in die Studios? Ich verrate es dir später.

 

Hogwarts im Schnee: Nur für Fans?

Ich gestehe: ich bin bestimmt nicht der größte Harry Potter Fan, aber dennoch wollte ich die Studiotour in den Warner Bros. Studios in der Nähe von London unbedingt anschauen. Versprühen doch die Harry Potter Filme eine gewisse Magie und Mystik. Und Magie kann auch ich mich nicht entziehen.

Ich machte mich also bei meiner letzten London Reise im November auf den Weg in die Welt der Muggles und der Magier rund um Harry, Hermine und Ron. Irgendwo im Nirgendwo, genauer gesagt ca. 30 km nördlich von London liegen die Warner Bros. Studios. Am Eingang werde ich sofort von einem riesigen Weihnachtsbaum überrascht. Das Abenteuer Hogwarts  im Schnee kann beginnen.

 

Der Rundgang durch die Studio Tour

Doch zunächst einmal kommen wir in einen mehr oder weniger großen Raum, in dem ein paar einleitende Worte erzählt werden. Danach geht es in einen Kinosaal, wo mir das erste Mal Harry Potter & Co. auf einer Landwand begegnen. Nach dem kleinen Einführungsfilmchen öffnet sich endlich die große, schwere Eisentür, die den Blick auf den großen Saal von Hogwarts freigibt.

 

Ich fühle mich wirklich wie im Film, als hätte mich Harry Potter oder Dumbledore persönlich eingeladen, an den großen Festlichkeiten zu Weihnachten teilzunehmen. Alles ist festlich geschmückt, die Tische sind fein eingedeckt, fast rieche ich schon den Duft vom Entenbraten. So viele Details gibt es zu entdecken und dann erst die riesigen Eisskulpturen am Ende des Saals. Hier erlebe ich, was Hogwarts im Schnee bedeutet.

Aber der Rundgang geht ja noch weiter. Ich sehe wirklich fast jede Kulisse aus den 8 Filmen, ob es nun Dumbledores Büro ist oder das Schlafzimmer der Gryffindors. Auch Hagrids Haus ist dort zu finden. Unfassbar schöne Kulissen und ich fühle mich wirklich wie in den Harry Potter Filmen. Vorbei an der großen Tafel, an der die Lord Valdemort Anhänger speisen, erreiche den Verbotenen Wald.

 

Schon mal Butterbeer probiert? 

Natürlich darf auch die große Bahnhofshalle mit dem Gleis 9 3/4 nicht fehlen. Nach der bis jetzt ca. 2-stündigen Tour muss ich mich erst mal stärken. Gut, dass es auf halber Strecke eine Möglichkeit gibt, ein paar Snacks und Butterbeer einzunehmen. Das Restaurant erinnert zwar an eine große, lärmende Kantine, aber hey, lange aufhalten werde ich mich hier nicht.

Nach dem Restaurant wartet schon der Außenbereich mit der Kulisse vom Haus der Harry Potter Stiefeltern. Im Anschluss geht es durch die Winkelgasse und zum Schluss der Tour erwartet mich das winterlich verschneite Hogwarts Modell. Schon sehr gewaltig und beeindruckend, mit welcher Detailliebe das Model erbaut wurde und zu Hogwarts im Schnee auch winterlich daher kommt.

 

Tickets für Hogwarts im Schnee

Buche deine Tickets unbedingt sehr langfristig vorher. Ein spontaner Besuch in den Studios ist leider nicht möglich, da die Touren immer lange im Voraus ausgebucht sind. Wir haben unsere Tickets bereits fast 5 Monate vorher gebucht und waren damit schon nicht die ersten. Tickets kannst du hier buchen. Mit 37 Pfund (also umgerechnet ca. 42 EUR) ist ein Ticket auch nicht gerade günstig. Aber für das, was geboten wird, ist das sicherlich ein akzeptabler Preis.

Nach der Buchung erhältst du eine E-Mail mit der Bestätigung für dein gebuchtes Zeitfenster, in dem du dann auch unbedingt vor Ort sein solltest. Mit dieser Buchungsbestätigung gehst du dann am Eingang zu den Automaten oder an die Kasse und holst deine Tickets ab.

 

Anreise

Mit dem Midland Zug kommst du am besten von London Euston in ca. 20 Minuten nach Watford Junction. Von hier fährt direkt ein Shuttle Bus vor dem Bahnhof, der dich zu den Warner Bros. Studios bringt.

Wenn du bereits eine Oyster Card besitzt, kannst du diese auch für die Fahrt nach Watford Junction nutzen. Für eine einfache Fahrt zahlst du zwischen ca. 6 und 9 Pfund (je nachdem ob du außerhalb der Rushhour fährst oder nicht). Der Shuttle Bus fährt in ca. 15 Minuten zu den Studios und kostet allerdings noch mal extra und 2,50 EUR pro Person für Hin und Zurück. Die Tickets kaufst du direkt beim Fahrer im Bus.

Bitte rechne auch für die Ankunft unbedingt etwas mehr Zeit ein und plane ca. 20 Minuten vor deiner Einlasszeit da zu sein. Diese brauchst du z. B. für das Abholen der Tickets und das Anstellen am Eingang. Zuviel Wartezeit lässt sich auch im Café am Eingang verbringen.

 

Das solltest du noch wissen

Plane für deinen Besuch mindestens 3 Stunden ein. Das klingt viel, aber die Zeit wirst du brauchen. Wir sind in ca. 3 Stunden inklusive kurzer Pause in dem Restaurant während der Tour durchgelaufen. Und wir haben nicht getrödelt oder uns sonderlich beeilt. Man kann gut und gerne noch länger dort verbringen.

Es gibt zu der Tour auch eine Audio Tourguide in deutscher Sprache. Viel genützt hat er mir persönlich nicht. Möchtest du allerdings etwas Hintergrundwissen zu den einzelnen Stationen auf der Tour, dann wird er sicherlich nützlich für dich sein.

Es ist sehr voll in den Studios. Nicht umsonst sind die Touren fast immer ausverkauft. Es ist wirklich sehr voll, für meinen Geschmack etwas zu voll, denn an den einzelnen Stationen auf der Tour drängen sich die Menschen dementsprechend und man selbst hat meist wenig Gelegenheit, alles in Ruhe anzuschauen.

Stelle dich darauf ein, dass am Eingang zur Tour eine Sicherheitskontrolle stattfindet, bei der du auch deine mitgebrachten Taschen zeigen musst.

Es gibt dort zwar eine Garderobe, aber du solltest deine Jacke unbedingt mitnehmen, da ein Teil der Tour draußen stattfindet und es im Winter dementsprechend kalt ist.

 

Und lohnt sich nun ein Besuch bei Hogwarts im Schnee?

Jaaaaa. Auch ohne Hardcore Fan von den Harry Potter Abenteuern zu sein, lohnt sich der Ausflug zu Hogwarts im Schnee. Ein kleines Faible für Harry Potter solltest du aber mitbringen, sonst langweilst du dich bestimmt. Ich fand die Tour sehr gut und toll gemacht. Es gibt während der Tour auch Möglichkeiten, sich vor einem Green Screen fotografieren zu lassen. Eine Technik, mit der jeder Hintergrund eingebaut werden kann und wo du der Star bist.

Warst du schon einmal dort und möchtest erzählen, wie es dir dort gefallen hat? Oder planst du demnächst einen Besuch bei Hogwarts im Schnee? Erzähl mir doch davon in den Kommentaren.

 

Du willst noch mehr Tipps und nichts mehr verpassen?

Dann melde dich jetzt für meinen Newsletter an!

Mein Newsletter informiert dich über neue Beiträge auf meinem Blog, meine Beiträge auf anderen Plattformen und weitere Informationen rund um meine Reisen. Hinweise zum Anmeldeverfahren, Versanddienstleister, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meiner Datenschutzerklärung.

 

 

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann freue ich mich, wenn du ihn teilst.