Dieser Beitrag enthält Werbung. 

 

Urlaub – die schönste Zeit des Jahres. Wer denkt da schon an Krankheiten und Wehwehchen?

Ich zum Beispiel.

Meine Packliste enthält für jeden Urlaub auch Medikamente und kleine Helferlein, die ich auf Reisen mitnehme. Nicht auf jede Reise kommt alles mit, das entscheide ich von Reise zu Reise individuell. Und doch gibt es ein paar Dinge, die in meine Reiseapotheke gehören.

 

Was gehört in meine Reiseapotheke?

  • Bonbons / Kaugummis: helfen beim Druckausgleich im Flugzeug
  • Desinfektionstücher: helfen, wenn gerade keine Möglichkeit zum Hände waschen vorhanden ist
  • Wärmflasche: hilft bei weniger starken Bauch- oder Rückenschmerzen
  • Mittel gegen Durchfall und Verstopfung: nur im Notfall (z. B. wenn keine Toilette in der Nähe ist) anwenden, ansonsten rauslassen, was raus gehört
  • Ohrstöpsel: können dir schon mal einen ruhigen Schlaf ermöglichen
  • Pinzette: hilft auch schon mal, wenn man sich einen kleinen Splitter eingefangen hat
  • Sonnenschutz: bitte nicht die Sonneneinwirkung unterschätzen, auch wenn es bewölkt ist
  • Pflaster
  • Fieberthermometer
  • Schere

 

Auch wenn ich bisher auf Reisen von größeren Katastrophen verschont wurde, haben mich schon das ein oder andere Wehwehchen unterwegs geplagt. Was mir dann geholfen hat, zeige ich dir nun hier.

 

Was mache ich, wenn ich im Urlaub einen Schnupfen bekomme und damit nach Hause fliegen muss?

Mich hat es leider letztens auf meinem Rückflug von London getroffen. Ich hatte mir eine Erkältung eingefangen, die Nase triefte zwar noch nicht, aber ich merkte, dass da etwas im Anflug war. Ich habe mir übrigens kein Nasenspray für meine Reiseapotheke mitgenommen und dachte mir, dass es schon irgendwie geht.

Ging leider nicht, denn beim Landeanflug auf Berlin machte die Nase dicht und der Druckausgleich funktionierte nicht mehr. Ich hatte unangenehme Schmerzen im Ohr und in der entsprechenden Gesichtshälfte. Trotz meiner Versuche, den Druckausgleich mit viel Trinken und intensivem Kaumuskel bewegen vorzunehmen, half nichts und die Nase blieb zu.

Ein abschwellendes Nasenspray hätte hier geholfen. Ich bin bei Nasensprays sehr vorsichtig, da diese bei längerem Gebrauch (über 5 Tage) bereits abhängig machen können und die Nasenschleimhäute immer wieder zuschwellen lassen. Allerdings kann in so einem Fall ein Nasenspray den Druckausgleich ermöglichen.

In anderen Fällen können Nasensprays ebenfalls hilfreich sein. Bei trockener (Kabinen-) Luft ist meine Nase auch oft sehr trocken. Hier greife ich gerne auf ein pflegendes Nasenspray mit Dexpanthenol (z. B. LipoNasal Nasenpflege) zurück, das vor allem auch im Flieger wieder für ein gutes Klima in der Nase sorgt. Diese pflegenden Sprays kannst du im Gegensatz zu den abschwellenden Sprays unbedenklich über längere Zeit immer wieder benutzen, da sie nicht abhängig machen.

 

Was mache ich bei Rückenschmerzen und Schmerzen in der Muskulatur?

Rückenschmerzen machen mir oft zu schaffen. Vor allem in fremden Betten weiß ich nie, wie bequem ich schlafen kann. Manchmal merke ich eine unbequeme Matratze daran, dass am nächsten Morgen mein Rücken wehtut. Manchmal ziehe ich mir auch schon mal eine Muskelblockierung zu. Das geht bei mir schon mal schnell. In solchen Fällen greife ich gerne auf Voltaren Schmerzgel zurück.

Alternativ, wenn kein Schmerzgel dabei ist, können dir auch Schmerzmittel wie Paracethamol weiterhelfen. Die belasten zum Beispiel auch den Magen weniger als Aspirin. Schmerzmittel setze ich allerdings sehr wohl dosiert ein und auch nur, wenn es nicht mehr anders geht. 

Außerdem nutze ich präventiv bei Urlauben, in denen ich länger zu Fuß unterwegs bin Magnesium Verla 300, was Muskelkrämpfe vorbeugen kann. 

 

Was mache ich bei Sonnenbrand?

Ich achte ja extrem darauf, dass meine helle Haut nicht zu sehr der Sonne ausgesetzt ist. Einen Sonnenbrand bekomme ich sehr sehr selten und wenn, dann auch nicht besonders stark.

Ausgerechnet auf meinem Portugal Roadtrip September letzten Jahres habe ich mir einen für meine Verhältnisse starken Sonnenbrand zugezogen. Alles war dunkelrot und brannte. Und ich hatte natürlich nichts dabei, um den Brand zu behandeln. Also bin ich in die Apotheke am Flughafen in Lissabon gegangen. Ich musste gar nicht viel erklären, die Apothekerin sah auch so, was ich brauchte.

Sie empfahl mir dann Biafine Salbe, die ich vorher noch nicht kannte, die allerdings ein Wundermittel bei meinem Sonnenbrand war. Das dumme war nur, dass die Kommunikation und Beratung etwas schwierig war, da die Dame kaum Englisch und ich kein portugiesisch sprach. Ich finde es daher wichtig, sich vor dem Urlaub mit Medikamenten einzudecken und lieber zu viel als zu wenig mitnimmt.

 

Was mache ich, wenn ich im Urlaub gestürzt bin?

Ist mir auch schon in Italien auf meinem Toskana Roadtrip passiert. Einmal nicht aufgepasst und ein kleines Loch auf dem Weg nicht gesehen. Schwupps, fand ich mich schon auf dem Asphalt wieder. Es war nur eine kleine Schürfwunde, aber dennoch war ich froh, dass ich mein Desinfektionsmittel und die Bepanthen Wund- und Heilsalbe dabei hatte. Die antiseptische Variante hilft außerdem, wenn noch eine kleine Entzündung das Abheilen der Wunde erschwert. 

 

Was mache ich gegen Allergien?

Ich war eigentlich mein Leben lang von Allergien verschont. In den beiden letzten Jahre habe ich allerdings eine Pollenallergie gegen Frühblüher entwickelt. Da ich immer versuche, mich und meinen Körper mit möglichst wenig Chemie zu belasten, sind mir die typischen Allergietabletten nicht ganz geheuer.

Eine Apothekerin hatte mir in meinem Fall empfohlen, präventiv gegen die Beschwerden der Allergie vorzugehen. Daher benutze ich in der entsprechenden Jahreszeit Augenspray für trockene und brennende Augen (Tears Again Sensitive), ein Nasenspray, das sich wie mit einem Schutzfilm auf die Schleimhäute legt (Vividrin aktut gegen Heuschnupfen) sowie ipalat Halspastillen, die den Rachen mit einem Schutzfilm gegen die Pollen schützen. Bisher bin ich damit ganz gut zurechtgekommen und sie gehören daher für mich ebenfalls in meine Reiseapotheke.

 

Erstelle dir deine individuelle Reiseapotheke

Mit einer gut bestückten Reiseapotheke kommst du auf Reisen gut zurecht ohne vor Ort in die Apotheke oder zum Arzt gehen zu müssen. Hinzu kommt oft auch die Sprachbarriere, mit der du dich vor Ort meistens nicht zu gut beraten lassen kannst wie zuhause. Daher ist es wichtig, dass du dich schon vorab zuhause mit einigen Eventualitäten beschäftigst und dich von deinem Arzt beraten lässt, was für dich und deine Situation bzw. Reiseort vernünftig ist.

Bei dringenden medizinischen Notfällen oder bei unklaren Erkrankungen solltest du natürlich sofort auch unterwegs einen Arzt aufsuchen.

Wenn du nun vorab eine Liste mit deinen üblichen Medikamenten und kleinen Helferlein erstellt hast, kannst du deine Reiseapotheke auch online in der Shop Apotheke bestellen. Dort lohnt es sich reinzuschauen, da die Preise oftmals günstiger sind wie offline.

 

Gehört meine Reiseapotheke bei Flugreisen in das Handgepäck?

Die wichtigsten Medikamente transportiere ich immer im Handgepäck. Das, worauf ich auch verzichten könnte, wandert in das Aufgabegepäck. Überlege dir also, worauf du auf gar keinen Fall während des Fluges verzichten kannst. Dabei müssen hier die Vorgaben von Flüssigkeiten im Handgepäck unbedingt beachtet werden. Alle Medikamente, die mehr als 100 ml ausmachen, müssen in das Aufgabegepäck.

Generell gilt, dass Flüssigkeiten im Handgepäck nur mitgenommen werden dürfen, wenn jedes einzelne Gefäß eine Flüssigkeit mit 100 ml nicht überschreitet. Maximal dürfen 10 x 100 ml mitgenommen und in einer verschließbaren, transparenten Tüte aufbewahrt werden. Unabhängig davon, ob es sich um Medikamente oder andere Flüssigkeiten handelt.

Wichtige Medikamente können allerdings unabhängig von der Freigabegrenze für Flüssigkeiten im Handgepäck mitgenommen werden. Dafür benötigst du in diesem Fall eine Bestätigung von deinem Arzt. Andernfalls müssen sie ins Aufgabegepäck.

 

Hast du bereits eine Reiseapotheke?

Jetzt bist du dran. Wie handhabst du das mit Medikamenten unterwegs? Hast du dir bereits eine Reiseapotheke zugelegt? ich bin gespannt auf deine Erfahrungen und freue mich über deinen Kommentar.

 

Disclaimer: Dieser Beitrag ersetzt natürlich nicht eine Beratung bei deinem Arzt sondern gibt nur meine Erfahrungen mit Medikamenten auf Reisen wieder.

 

Hinweis: Dieser Beitrag enthält bezahlte Werbung für die shop-apotheke.com. Auf den Inhalt des Textes wurde keinen Einfluss genommen, der Beitrag gibt wie immer meine eigene Meinung wieder.

 

Du willst noch mehr Tipps und nichts mehr verpassen?

Dann melde dich jetzt für meinen Newsletter an!


Mein Newsletter informiert dich über neue Beiträge auf meinem Blog, meine Beiträge auf anderen Plattformen und weitere Informationen rund um meine Reisen. Hinweise zu der von der Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, Protokollierung der Anmeldung und deinen Widerrufsrechten erhältst du in meiner Datenschutzerklärung.

 

 

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann freue ich mich, wenn du ihn teilst.